Screening von Oberflächen - ein Spiegel des inneren Zustandes

Feinstruktur und Geometrie von Oberflächen stehen mit dem Material des umschlossenen Körpers in Wechselwirkung. Eine Analyse der Oberflächenstruktur kann damit einen Zugang zu wichtigen Materialkenngrößen wie Festigkeit, elektrischer Leitfähigkeit oder dem Alterungszustand liefern.

 

                                   

 

Biologische und technische Gewebe zeichnen sich durch ihren hierarchischen und anisotropen Aufbau aus. Änderungen auf kleinen Skalen haben Auswirkungen auf grobe Strukturen. Diese Wechselwirkung läßt sich zerstörungsfrei mit Hilfe von spektral signierten Bildern messen.

Biomem.Image nutzt die räumlichen Variationen von Oberflächenmustern biologischer oder textiler Gewebe für die Klassifizierung  des momentanen Materialzustands. Aus Bildserien lassen sich damit Abhängigkeiten der Gewebestruktur von der Alterung, Temperatur, Druck oder anderen Umwelteinflüssen ermitteln.