Hochgenaue Registrierung von Scans ohne Targets

Bei einer Objekterfassung durch terrestrisches Laserscanning entstehen Punktwolken mit mehreren Millionen Punkten, deren Punktkoordinaten sich auf das Scannerzentum beziehen. Einer der ersten Schritte der Projektbearbeitung ist die gegenseitige Registrierung der Scans. Ziel der Registrierung ist die Ermittlung von Parametern für die Transformation jedes einzelnen Scans in ein gemeinsames Koordinatensystem (Datum).

Herkömmliche Registrierungsprogramme nutzen für die Registrierung die Information identischer Punkte in benachbarten Scans. Die Signalisierung dieser Punkte geschieht durch Targets wie z.B. Zielmarken oder Kugeln. Dieses Verfahren der Registrierung über identische Punkte weist aber zahlreiche Nachteile auf.

Unser Softwareprodukt Scantra verfolgt einen völlig neuen Ansatz. Die Registrierung erfolgt hier nicht über Targets sondern über Ebenen, die zuvor in den einzelnen Scans detektiert wurden.

Die Vorteile des Scantra-Verfahrens auf einen Blick:

  • Erhebliche Beschleunigung der örtlichen Messung durch Wegfall der Targets
  • Vollständige Ausnutzung der Redundanz überlappender Scans für die Registrierung
  • Vermeidung von Extrapolationseffekten (Versatz im Überlappungsbereich)
  • Nachbarschaftsgenauigkeiten im Submillimeterbereich

Be a part of our net - Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Benutzerfreundliche Anwendungen
  • Höchste Performance durch hochentwickelte, schnelle Algorithmen
  • Fachliche Unterstützung in allen Prozessschritten
  • Brachenspezifisches und interdisziplinäres Know How

... mehr über Scantra